Kircheneintritt


Wieder zur Kirche gehören – Wie mache ich das?

Fast immer, wenn wir Konfirmationsjubiläen feiern, geschieht es, dass bei den persönlichen Rückblicken auch jene zu Wort kommen, die wegen des äußeren Druckes in der DDR aus der Kirche ausgetreten sind. Wie ist das eigentlich, wenn man nun, da sich die äußeren Bedingungen nachhaltig geändert haben, wieder zur Kirche gehören möchte? Drei Schritte gehören dazu.

1. Das Gespräch
Suchen Sie Kontakt mit dem Pfarrer der Gemeinde, zu der Sie gehören wollen.
Anstehende Fragen können hier offen ausgesprochen und geklärt werden. Der Pfarrer ist an die seelsorgerliche Schweigepflicht gebunden.

2. Beschluss
Der Gemeindekirchenrat beschließt auf Ihren Antrag hin den Wiedereintritt.

3. Der Gottesdienst
Die Wiederaufnahme in die evangelische Kirche geschieht im Gottesdienst mit der Teilnahme am Abendmahl. Wenn Sie Interesse an einem Wiedereintritt in die evangelische Kirche haben, dann melden Sie sich bei Pfarrer Andreas Domke, Am Kirchplatz 8 (Tel. 2646).


Rechte und Pflichten
Wer als getaufter Christ/getaufte Christin in die Gemeinde aufgenommen worden ist, hat das Recht, am Abendmahl teilzunehmen und darf das Patenamt ausüben. Er/Sie hat das Recht, an der Gemeindeversammlung teilzunehmen und hat Stimmrecht bei der Ältestenwahl (Leitung der Gemeinde, die Mitglieder des Gemeindekirchenrates). Neben der Beteiligung am Gemeindeleben wird der/die in die Evangelische Kirche aufgenommene Christ/in durch den Kirchensteuerbeitrag an den finanziellen Kosten der kirchlichen Arbeit beteiligt. Die Kirchensteuer beträgt 9% der Lohn- bzw. Einkommensteuer. Kirchensteuer zahlen nur Kirchenmitglieder, die über ein eigenes zu versteuerndes Einkommen verfügen und daher Lohn- oder Einkommensteuer entrichten. Alle anderen werden gebeten, durch Kirchgeld ihre Gemeinde zu unterstützen. Das ist freiwillig, wir empfehlen für das ganze Jahr 5% des im Januar des jeweiligen Jahres zur Verfügung stehenden Einkommens(Rente o.ä.) Extra Kosten entstehen bei der Aufnahme nicht. Wir freuen uns über jede/jeden, der sich dazu entschließt. Wer nicht getauft ist, kann sich jederzeit als Erwachsener taufen lassen

Ev. Kirchengemeinde Zehdenick